Neuigkeiten

31.05.2021 (Woche 10, Tag 66)

Der letzte Tag – alle neun Wichte sind inzwischen abgeholt worden.

 

Es war eine stressige Zeit – aber es war auch eine schöne Zeit und es ist ein seltsames Gefühl, wenn es fast schlagartig sehr, sehr still ist.

 

29.05. – 30.05.2021 (Woche 10, Tag 64und 65)

Es wird Zeit sich von den Wichten zu verabschieden.

      Lila                                                                           Schwarz                                                             Braun

   

       Mint                                                                          Rosa                                                                    Rot

   

       Blau                                                                           Grau                                                                   Grün

   

Die ganze Truppe hat sich extra hübsch gemacht und freuen sich auf ihre neuen Familien.

 

22.05.–28.05.2021 (Woche 9, Tag 57-63)

Die letzte Woche, in der alle neun Wichte unseren Tagesablauf bestimmen ist zugleich auch noch geprägt von der offiziellen Wurfabnahme, bei der die ganze Truppe ihre Zeugnisse erhalten haben. Außerdem haben wir jeden einzelnen zu einer kleinen Spazierfahrt eingeladen. Gemeinsam waren wir schon unterwegs aber später werden die Welpen schließlich auch einzeln abgeholt.

  

  

Nicht alle fanden das in gleichem Maß witzig aber am Ende war es ok.

 

16.05.–21.05.2021 (Woche 8, Tag 51-56)In den nächsten Tagen der Woche 8 standen die tierärztlichen Untersuchungen auf dem Programm, die Blutabnahme, das Setzten der Chips und wer einen Blick auf die Nadeln für das Chippen wirft wird verstehen, dass die kleinen eigentlich ganz froh sind, wenn das ganze vorbei ist und sie wieder an die Futterschüsseln können.

  

 

15.05.2021 (Woche 8, Tag 50)

Einzelspaziergänge sind jetzt angesagt, wofür sich Oma-Asca gerne als Begleitung angeboten hat.

 

Da sind die Kleinen dann schon richtig stolz, wenn sie nach so einem Spaziergang die Oma wieder sicher nach Hause gebracht haben.

  

 

14.05.2021 (Woche 7, Tag 49)

Laufen, toben, spielen – die Bande ist nicht mehr so leicht müde zu bekommen.

 

 

13.05.2021 (Woche 7, Tag 48)

Vor allem dann ist der Garten großartig, wenn man durch fleißiges Umgraben aktiv an der Landschaftsgestaltung mitarbeiten kann.

 

 

12.05.2021 (Woche 7, Tag 47)

Der Garten ist natürlich noch besser als die Terrasse

 

 

11.05.2021 (Woche 7, Tag 46)

Die Wahl des Schlafplatzes mag vielleicht manchmal etwas seltsam wirken, trifft aber schließlich jeder selbst.

  

 

10.05.2021 (Woche 7, Tag 45)

Wann immer das Wetter es zulässt, können die 9 wilden Wichte auf der Terrasse herumtoben.

  

 

09.05.2021 (Woche 7, Tag 44)

Mit der Gewichtszunahme können wir ganz zufrieden sein.

 

 

08.05.2021 (Woche 7, Tag 43)

Manchmal sind es wirklich die einfachen Dinge, die sich als Spielzeug eignen.

 

 

07.05.2021 (Woche 6, Tag 42)

Hinlegen und schlafen – klar ganz normal, machen alle mal

 

…aber SO?

 

 

06.05.2021 (Woche 6, Tag 41)

Kleiner Trick: wenn man die Wichte versammeln möchte, muss man nur was Leckeres in die Mitte stellen.

 

 

05.05.2021 (Woche 6, Tag 40)

Klassisches Versteckspiel im Garten – zum Glück sind die Wichte aktuell noch schwarz, da findet man sie wenigstens etwas leichter.

 

 

04.05.2021 (Woche 6, Tag 39)

Wenn das Wetter durchwachsen und unbeständig ist, gehen wir lieber auf die Terrasse, weil wir da schneller wieder drinnen sind, falls es doch plötzlich zu regnen beginnt – dann noch schnell einen Happen essen…

  

…und dann wird geschlafen…

 

 

03.05.2021 (Woche 6, Tag 38)

Sogar Mint ist irgendwann müde geworden – und das dauert bei dem quirligen flinken Mädchen meistens etwas.

 

 

02.05.2021 (Woche 6, Tag 37)

Überall gibt es etwas zu entdecken und alles ist spannend – selbst so eine einfache Sache, wie eine kleine Treppenstufe im Garten.

  

 

01.05.2021 (Woche 6, Tag 36)

Brav laufen sie nebeneinander – immer auf der Suche, wo sich wieder ein bisschen Quatsch anstellen lässt.

 

 

30.04.2021 (Woche 5, Tag 35)

Jetzt, wo die Welpenkiste weg ist, kann der Platz natürlich gut genutzt werden – z.B. mit einer Röhre zu Spielen und Durchkriechen.

 

 

29.04.2021 (Woche 5, Tag 34)

Wenn man als Mensch nicht gerade dabei ist, den Welpenbereich sauber zu halten und zu putzen, dann schafft man Futter heran.

  

 

28.04.2021 (Woche 5, Tag 33)

Die Wurfkiste ist nicht mehr notwendig – es wird Zeit, sie abzubauen und dafür haben wir tatkräftige Unterstützung geholt.

  

 

27.04.2021 (Woche 5, Tag 32)

Während die einen die Nasen in den Teller stecken, dürfen die anderen nur zusehen.

  

 

26.04.2021 (Woche 5, Tag 31)

Wann immer das Wetter es zulässt, versuchen wir mit den Kleinen in den Garten zu gehen, damit sie sich ein bisschen die Beine vertreten können.

  

  

 

25.04.2021 (Woche 5, Tag 30)

…ungefähr so sieht ein Bergi-Mädchen aus, wenn einer der Brüder durch ihren Teller spaziert.

  

 

24.04.2021 (Woche 5, Tag 29)

Immer noch kreisen die Hauptinteressen der 9 kleinen Wichte um Essen, Schlafen und Wachsen.

  

 

23.04.2021 (Woche 4, Tag 28)

Die 9 Wichte können ganz ordentliche Mengen vertilgen; das Durchschnittsgewicht der Welpen liegt aber auch schon bei etwas über 2 kg.

  

 

 

22.04.2021 (Woche 4, Tag 27)

Die Tischmanieren sind noch verbesserungswürdig, aber das ist ja auch nicht die primäre Aufgabe.

  

 

21.04.2021 (Woche 4, Tag 26)

Erste Fleischmahlzeit – das ist etwas, was wir noch nie einem Welpen erklären mussten, irgendwie funktioniert das meistens ganz von selbst (und wieder macht die Nahrungsumstellung müde).

  

 

20.04.2021 (Woche 4, Tag 25)

Die Wurfkiste bleibt jetzt tagsüber immer länger offen und die Wichte finden auch schon mehr Gefallen an einzelnen kleinen Spielen.

  

Nur Grau stellt sich der schwierigen Aufgabe den Eingang zu bewachen um die Geschwister zu beschützen und patrouilliert eifrig vor der offenen Türe auf und ab.

 

 

19.04.2021 (Woche 4, Tag 24)

Auch die vermeintlich kleinen Dinge wollen geübt werden – wie z.B. selbstständig Wasser aus einer Schüssel zu trinken.

  

 

18.04.2021 (Woche 4, Tag 23)

Wir werden in den nächsten Tagen damit beginnen, die Welpenmilch langsam etwas fester, wie einen Brei, zu gestalten, um die Welpen auf feste Nahrung vorzubereiten.

  

 

17.04.2021 (Woche 4, Tag 22)

Die 4.Woche beginnen wir mit einem kleinen Rückblick auf die bisherige Entwicklung 

 

Die Entwicklung verläuft gut und es ist recht deutlich zu erkennen, dass das Zufüttern Wirkung zeigt.

 

16.04.2021 (Woche 3, Tag 21)

Es ist ein kleiner Schritt für einen Welpen aber ein großer Sprung für die Entwicklung der ganzen Truppe.

  

…macht aber müde

 

 

15.04.2021 (Woche 3, Tag 20)

Es wirkt zwar auf den ersten Blick noch nicht so, aber langsam kommt schon deutlich mehr Leben in die Truppe.

  

 

14.04.2021 (Woche 3, Tag 19)

Die große Schwester legt sich dazu, wenn die Mutter füttert, um aufzupassen, dass keiner verschwindet.

  

…und das ist auch gut, weil die ersten schon über den Rand nach draußen spähen.

 

 

13.04.2021 (Woche 3, Tag 18)

Mitte der Woche 3 ist ein guter Zeitpunkt das Füttern der Wichte etwas zu unterstützen, bevor sie sich gegenseitig aufessen.

  

  

 

12.04.2021 (Woche 3, Tag 17)

Damit Mutter A’Nedra sich auf die Ernährung konzentrieren kann, passt die große Schwester auf, dass niemand aus der Wurfkiste schlüpft.

  

Und wenn die Mutter sich ein bisschen die Beine vertritt, legt sich die Schwester zu den neun Wichten – vermutlich kann sie sich noch gut daran erinnern, dass sie selbst letztes Jahr in der gleichen Kiste lag.

 

 

11.04.2021 (Woche 3, Tag 16)

Die Wichte marschieren schon ziemlich tapfer in der Kiste auf und ab, bis sie dann auf dem weichen Fell der Mutter zufrieden einschlafen.

  

Es war inzwischen auch an der Zeit, auf die größere Waage umzusteigen; für die Schüssel und die Küchenwaage sind die neun Wichte nicht nur zu groß, sie zappeln inzwischen auch schon zu viel.

 

 

10.04.2021 (Woche 3, Tag 15)

Es gibt so Spezialisten, denen kann man wieder und wieder ein neues Halsband umlegen und kurz darauf schläft dann der Entfesselungskünstler neben seinem Halsschmuck. In dieser Gruppe ist es immer nur einer – Blau – vielleicht die Reinkarnation von Houdini? …Hundini?

  

Blau hat auch tapfer versucht sich bei der Eingabe der Entwurmungspaste der Fixierung zu entziehen; es war nicht einfach, die Paste wirklich in den Hund hineinzubekommen.

  

Den allgemeinen Empfehlungen nach gilt es abzuwarten, bis alle Welpen die Augen geöffnet haben. Würmer lassen sich bei Welpen nicht verhindern, weil sie bereits damit geboren werden und die, die sie nicht von Anfang an dabeihaben, nehmen sie über die Muttermilch auf. Die Wurmlarven kapseln sich in der Muskulatur ab und warten dort auf ihren großen Tag. Ein paar Jahre tut sich zuerst nicht viel, die Larven sind aber geduldig und warten ab.

Sobald die Hündin trächtig wird, kann es losgehen. Die Änderung im Hormonhaushalt der Hündin aktiviert die Larven und die machen sich los, über die Gebärmutter direkt in die noch ungeborenen Welpen und die, die keine Welpen gefunden haben, siedeln sich im Gesäuge an, was die Sache auch nicht besser macht. So oder so, jeder Welpe bekommt von seiner Mutter von Anfang an einen Packen Würmer mit, die sich wieder abkapseln und jetzt schon darauf freuen, die nächste Generation zu nerven; nur die, die die falsche Abzweigung genommen haben und in einem Rüden gelandet sind, haben ab dann Freizeit. Die Larven kapseln sich dort genauso in der Muskulatur ab aber auf eine Aktivierung durch einsetzende Trächtigkeitshormone können sie lange warten.

 

09.04.2021 (Woche 2, Tag 14)

Die 2.Woche geht zu Ende und das ist die Zeit, einen Blick auf die Entwicklung der Welpen zu werfen.

 

 

Alle neun Welpen entwickeln sich gut und liegen perfekt im Plan. Zwischen dem 8. und dem 10.Tag soll das Gewicht eines Welpen das Doppelte des Geburtsgewichts erreichen.

Grau hatte dieses Ziel schon am 8.Tag erfüllt; Lila, Schwarz, Mint, Rosa, Blau und Grün am nächsten Tag und auch Braun und Rot hatten keine Schwierigkeit mit dem Plan-Soll.

 

08.04.2021 (Woche 2, Tag 13)

Immer öfter krabbelt einer der kleinen Wichte aus dem großen Hundehaufen und blinzelt in die große Welt – ok, die große Welt der Wurfkiste aber das wird schon…

  

 

07.04.2021 (Woche 2, Tag 12)

Während sich die einen noch verstecken, gehen bei anderen ganz langsam die Augen schon einen kleinen Spalt auf.

  

 

06.04.2021 (Woche 2, Tag 11)

Die meiste Zeit über herrscht noch Ruhe in der Wurfkiste – das wird sich aber bald ändern.

 

 

05.04.2021 (Woche 2, Tag 10)

Zwar noch zaghaft, aber eindeutig schon die ersten vorsichtigen Schritte.

  

 

04.04.2021 (Woche 2, Tag 9)

Noch sind die Welpen klein genug, aber wenn sie dann mal über 1 kg erreichen, werden wir auf eine andere Waage ausweichen müssen, weil sie dann sicher nicht mehr in die Schüssel passen; die fehlt uns ohnedies in der Küche. Inzwischen müssen eben ein paar der Wichte in den Osterkorb.

  

 

03.04.2021 (Woche 2, Tag 8)

Die erste Woche ist vorbei, wir starten in die nächste Runde

 

In der ersten Woche hatten die Wichte eigentlich nur eine Aufgabe und ein Ziel – Zunehmen.

Grün hatte einen guten Start, musste zwei Tage lang Braun verfolgen, hat aber dann am Tag 4 die Führung übernommen und seither den Abstand deutlich ausgebaut.

Zur Zeit am zweiten Platz liegt Grau; vom 6.Platz aus dem zweiten Drittel gestartet, hat Grau mit ähnlicher Rasanz, wie er zur Welt gekommen ist, alle anderen der Reihe nach überholt und sich somit zwar klar hinter Grün aber mit deutlichem Abstand zu den anderen auf den zweiten Platz vorgeschoben und ist auch der erste, der schon jetzt das Doppelte seines Geburtsgewichts erreicht hat; ein Tempo, das wir in den kommenden Tagen noch im Auge behalten werden.

Das Verfolgerfeld wird angeführt von Rot, die durch ihre sonst so ruhige und unaufdringliche Art von den anderen sechs “Mitessern“ gelegentlich wohl unterschätzt wird und sich so einen dieser hart umkämpften Plätze an der Spitze des Mittelfelds erarbeitet hat. Weiters in der Verfolgergruppe ist Schwarz, unser flinker Fan amerikanischer Rockbands der von Start weg auf dem 4.Platz lag und auch heute diese Position hält; ein konstanter Tempomacher, der sich auch noch Hoffnungen auf einen der vorderen Plätze machen kann. Recht dicht dahinter, fast an den Pfoten dran, folgen nahezu gleichauf Mint und Braun. Das letzte Drittel, zwar mit einigem Abstand aber konstanter Leistung bilden dann Lila, Blau und Rosa.

 

02.04.2021 (Woche 1, Tag 7)

Mama A’Nedra ist ab und an ganz froh, wenn sie auch ein bisschen die Augen zu machen kann.

 

Aber vielleicht kann der Osterhase da etwas helfen.

 

 

01.04.2021 (Woche 1, Tag 6)

Die einzelnen Abzeichen helfen schon etwas die Welpen zu unterscheiden; weiße Vorder- oder Hinterpfoten, ein kleiner oder großer Brustfleck sind aber vielleicht nicht immer leicht zu erkennen, wenn alle in Reihe nebeneinanderliegen.

  

 

31.03.2021 (Woche 1, Tag 5)

Die Augen sind noch zu und die Ohren noch verschlossen; zur Zeit können die kleinen Welpen sich noch ganz ausschließlich auf Essen, Schlafen und Wachsen konzentrieren.

  

 

30.03.2021 (Woche1, Tag 4)

Zum täglichen Morgenritual gehört das “Wichte-Wiegen“

 

Wir wiegen die Welpen jeden Tag, da uns das einen guten Überblick über ihre Entwicklung gibt. Für die ersten paar Tage, in denen die kleinen Kerle nicht viel anderes machen als essen und schlafen gilt die Faustregel, dass die Welpen zwischen dem 8. und 10.Tag ihr Geburtsgewicht verdoppelt haben sollten und aktuell sind alle 9 auf einem guten Weg.

 

 

 

29.03.2021 (Woche 1, Tag 3)

Als Züchter muss man sich immer wieder daran erinnern, dass es durchaus Momente gibt, in denen es für die Entwicklung der Welpen günstiger ist Nichts zu tun – nicht gleich eingreifen, sondern beobachten kann oft der bessere Weg sein.

 

Wenn so ein Wicht zum größten Teil unter der Mutter liegt, kann man als Mensch schon dazu neigen gleich hin greifen zu wollen.

Es lohnt aber vielleicht sich darüber auch eigene Gedanken zu machen. Den Welpen da rauszuziehen ist eine einfache Übung, aber wenn wir als Mensch immer wieder eingreifen und alle Schwierigkeiten aus dem Weg räumen, wie soll der tapsige kleine Hund dann lernen ein selbständiger großer Hund zu werden.

  

Das Aufeinander- und Übereinanderliegen kann auch durchaus noch einen anderen Nebeneffekt haben außer der bereits erwähnten These, dass die Welpen lernen ein Problem – “wie komm ich da wieder raus?“ – selbst zu lösen. Es ist doch auch vorstellbar, dass schon jetzt eine erste Erfahrung verankert wird, wie z.B. “in der Gemeinschaft geht es mir gut – allein komm ich nicht weit“.

So jung haben die kleinen Hunde noch keine eigenständige Temperaturregelung. Wenn der Raum zu warm ist, liegen die Welpen einzeln über den ganzen verfügbaren Platz verteilt. Bei richtiger Temperatur bleiben die Hunde in der Gruppe zusammen, wie es ja in der Natur in den Wurfhöhlen automatisch der Fall ist.

Jeder kann selbst darüber nachdenken, ob ein Hund, der zusammen mit seiner Familie überall dabei sein will als Einzelgänger aufwachsen soll oder ob es besser ist, dass die Welpen vom ersten Tag an das Gefühl mitbekommen “ich bleib lieber bei meiner Gruppe“…

 

28.03.2021 (Woche 1, Tag 2)

Die ersten Tage über ist in der Wurfkiste nicht viel los. Die Welpen haben aktuell nichts anderes zu tun, als Milch trinken, schlafen und wachsen.

 

 

27.03.2021 (Woche 1, Tag 1)

9 kleine schwarze wuselige Welpen sind da – ein kurzer Überblick, wie sowas ablaufen kann:

 

Es beginnt mit einer Eröffnungsphase, von der man nicht wirklich sagen kann, wie lange sie dauert. Das können ein paar Stunden sein oder auch 1,5 Tage…bevor es dann in die Austreibungsphase übergeht, also in die Zeitspanne, die wir im Speziellen meinen, wenn wir von Geburt sprechen.

Eigentlich hat also alles schon Donnerstag 25.03. begonnen und war dann am frühen Nachmittag Samstag 27.03. vollendet.

Donnerstag 25.03.2021 (Tag 59)

  • 07:30 – IKT 37,8°C; das entspricht praktisch unverändert der Temperatur, die wir bei A’Nedra seit einigen Tagen schon messen.
  • Die innere Körpertemperatur verringert sich vor der Geburt; das geht aber nicht sprunghaft, sondern in einer Art Wellenbewegung – z.B. 0,2°C weniger dann wieder 0,1°C mehr; wieder 0,2°C weniger und wieder 0,1°C mehr…; so nimmt die Temperatur langsam, über mehrere Tage verteilt ab.
  • 11:00 – IKT 37,3°C. Die Temperatur beginnt etwas schneller abzunehmen.
  • 13:15 – IKT 37,1°C. Auf die schnellere Abnahme haben wir gewartet. Wenn die innere Körpertemperatur sprunghaft um etwa 1°C zurückgeht, ist das ein Anzeichen dafür, dass die Eröffnungsphase beginnt.

Freitag 26.03.2021 (Tag 60)

  • 08:30 – IKT 36,9°C; A’Nedra ist unruhig; läuft im Garten herum; versucht ab und an zu buddeln; nimmt kein Futter mehr an.
  • 10:30 – IKT 36,8°C; stärkere Unruhe; die Flanken sind etwas eingefallen; erste Senkwehen setzten ein.
  • 12:45 – IKT 36,8°C; immer wieder Senkwehen, dazwischen kurze Verschnaufpausen
  • 16:20 – IKT 36,7°C; A’Nedra inspiziert die Wurfkiste und dekoriert dort die Decken und Tücher um – war zu erwarten und wird nicht das letzte Mal sein, dass wir das heute wieder richten.

 

  • 17:00 – kurz raus, Blase leeren, wieder rein, Wurfkiste umgraben (war ja klar)
  • 17:30 – IKT 36,7°C; Wurfliste umgraben (ok...)
  • 18:00 – kurz raus, Blase leeren, wieder rein, Wurfkiste umgraben (aber sonst ist alles klar…)
  • 19:30 – IKT 36,6°C; …vielleicht ein bisschen Wurfkiste umgraben? (klar, mach ich)
  • 21:00 – …mal wieder kurz raus…; …mal wieder ein bisschen Wurfkiste umgraben…
  • 21:55 – IKT 36,7°C; und zur Überraschung ein bisschen Wurfkiste-Umgraben (wozu richten wir das überhaupt noch?)
  • 22:55 – IKT 36,8°C; schwierig zu sagen, ob das eine Mess-Schwankung ist oder bereits wieder das Ansteigen der Temperaturkurve darstellt.
  • 23:00 – A’Nedra hat sich übergeben – unnötig zu erwähnen, dass das alles in die Wurfkiste ging – aber, hey, wir wollten die Kiste ohnedies wieder mal sauber machen und neu einrichten.
  • 23:25 – IKT 36,9°C; scheinbar steigt die Temperaturkurve wirklich wieder.

…dann ist jetzt Zeit für ein kurze Pause – zum Wurfkistenputzen – nein, Spass, wir ruhen uns etwas aus, denn wenn die Temperaturkurve das Niedrig-Plateau verlässt und langsam wieder zu steigen beginnt, deutet das darauf hin, dass die nächste Phase – die Austreibungsphase (oder eben die Geburt) in den nächsten Stunden ansteht.

Samstag 27.03.2021 (Tag 61)

  • 03:15 – der Tag beginnt lecker – A’Nedra hat sich übergeben – nicht fragen, wohin das ging…
  • 03:41 – erste Presswehe (ist an den Flanken und/oder am Rücken des Hundes zu sehen und kann man auch spüren, wenn man die Hand auf den Hundekörper legt).

Die Austreibungsphase hat begonnen = die Geburt geht los.

Die Presswehen unterscheiden sich recht klar von den Senkwehen. Während bei den Senkwehen die Hündin unruhig ist, auf und ab geht ober sitzt oder liegt und nahezu permanent hechelt, ist sie bei den Presswehen eher in sich gekehrt.

Kurz vor der Wehe stoppt das Hecheln, die Hündin scheint den Atem kurz anzuhalten, die Flanken spannen sich an, der Rücken krümmt sich etwas – das sind verschiedene Zeichen, nicht alle davon müssen gleich stark auftreten, aber wenn man die Hündin kennt, kann man das sehen.

  • 04:05 – regelmäßige Presswehen
  • 04:12 – Nummer 1 ist da; Mädchen, 328 g, beidseitig hinten helle Zehen, winziger weißer Brustfleck; bekommt ein lila Halsband.
  • 05:20 – wir haben den Wicht unter die Wärmelampe gelegt; war aber eine blöde Idee – A’Nedra hat eindeutig Stress damit, dass ihre Erstgeborene nicht da ist; also Welpe wieder zurück zur Mutter.
  • 05:49 – Bub, 378 g, schwarzes Halsband, hinten links und rechts rosa Mittelzehe; scheint ein selbstbewusster kleiner Kerl zu sein; ist stracks zur Milchbar, ob das am Radio lag? Schließlich hat CCR die Geburt des kleinen Kameraden begleitet (wobei, dann passt das mit der Milch nicht…Anmerkung für die Jüngeren: Creedence Clearwater Revival war eine amerikanische Rockband, die ca. Mitte der 1960er bis ca. Mitte der 1970er Jahre aktiv war) – wäre das ein F-Wurf könnten wir den Jungen jetzt “Fortunate Son“ nennen.
  • 06:18 – A’Nedra wechselt kurz zu Hockstellung, ist aber dann wieder zum Liegen übergegangen.
  • 06:31 – nächste Presswehe
  • 06:41 – Bub (braunes Halsband), 394 g, ohne Abzeichen = ganz schwarz (zumindest jetzt – mal sehen, was draus wird)
  • 07:50 – Mädchen, 373 g, links hinten zwei rosa Zehen, kam schnell und zügig raus (mintfarbiges Band)
  • 09:49 – Mädchen, 339 g, keine Auffälligkeiten; scheint “ein echtes Mädchen“ zu sein – bekommt ein rosa Halsband
  • 11:03 – Mädchen, 401 g, hinten beidseitig rosa Zehen, geht zügig und ohne Umschweife an den mütterlichen Getränkespender (bekommt ein rotes Halsband)

 

  • 13:37 – Bub, 335 g (blaues Halsband), vorne an beiden Pfoten zwei, hinten rechts vier und links drei weiße Zehen; scheint kein Kostverächter zu sein – hat schon beim Abtrocknen angefangen an den Fingern zu saugen.
  • 14:49 – Bub, 352 g, weißer Brustfleck und rechts hinten eine weiße Zehe; für mehr hatte er scheinbar keine Zeit; er kam mit einer einzigen Wehe regelrecht rausgeschossen und wir mussten ihn richtig auffangen (wir sollten die Kleinen mit Bremsfallschirm züchten); das Abtrocknen hat ihm schon fast zu lange gedauert; zackig in die Kiste, ran-robben und die Mutter leertrinken (graues Halsband, so ein bisschen wie ein Kondensstreifen)
  • 15:14 – Mädchen, 421 g, …die Letzten werden die Schwersten sein…; langer weißer Brustfleck; hinten links zwei, rechts drei weiße Zehen (grünes Halsband).

Von 04:12 bis 15:14 = 11 Stunden (alles unter 24 Stunden kann man pauschal als OK bezeichnen); die Geburt ist gut verlaufen und alle neun Wichte sind ohne Komplikationen in ihre Zukunft gestartet.

Eine kleine Zusammenfassung, zwar grundsätzlich korrekt, aber mit einem kleinen Augenzwinkern zu verstehen:

5 Mädchen und 4 Buben; gesamt 3321 Gramm Welpen; über alle 9 betrachtet bringt ein Welpe im Mittel 369 g auf die Waage, bei einer Standardabweichung von 29,1 Gramm.

Die fünf Mädchen wiegen zusammen 1862 g, bei einem Mittelwert von 372 g mit einer Standardabweichung von 32,3 g; die vier Buben bringen es auf 1459 g, bei einem Mittelwert von 365 g mit einer Standardabweichung von 20,4 g.

Der schwerste Welpe im Wurf ist ein Mädchen (grün mit 421 g) und auch der leichteste Welpe im Wurf ist ein Mädchen (lila mit 328 g) – eine Tatsache, die wir natürlich auch schon aus den Standardabweichungen (also den Abweichungen von den jeweiligen Mittelwerten) erkennen. Ist ein bisschen wie im richtigen Leben – die Mädchen wollen sich eben deutlicher unterscheiden.

Der Range – also die Maximalabweichung – des Gewichts in der Mädels-Gruppe beträgt fast 100 g. Bei knapp über 320 g ist das immerhin fast ein Drittel der eigenen Masse (eff. 28,4%). Bei den Jungs ist das mit 17,6% deutlich homogener.

Was will uns das sagen? Die Mädels mögen zwar zahlenmäßig überlegen sein, wollen sich aber mehr unterscheiden; die Jungs sind einer weniger, aber die Gruppe ist einheitlicher.

Das heißt aber auch, wir müssen die Entwicklung der Kleinen von Anfang an präzise im Auge behalten, damit sich der große Unterschied in der Masse nicht zum Nachteil der leichteren Welpen auswirkt, weil die dann bei der Futterverteilung verdrängt werden. Das gilt aber natürlich unabhängig vom Geschlecht und im Allgemeinen ist auch zu erwarten, dass im Lauf der nächsten Wochen der Zeitpunkt kommen wird, wo die Jungs an Gewicht weiter zulegen, während die Mädchen vermehrt auf ihre Linie achten.

 

25.03.2021 (Tag 59)

Die innere Körpertemperatur fällt

 

A'Nedra hält sich scheinbar an ihren Zeitplan - Tag 59 und die Temperatur fällt - wir sind ein bisschen aufgeregt. Ja, es ist schon der fünfte Wurf aber es bleibt etwas Einmaliges und es ist jedes Mal ein ganz besonderes Erlebnis.

 

24.03.2021 (Tag 58)

Wir haben das Welpenzimmer und die Wurfkiste aufgebaut.

 

Die Vorbereitungen laufen - IKT ist gleichbleibend bei um 37,7 °C

 

23.03.2021

Seit ein paar Tagen kontrollieren wir in regelmäßigen Abständen die innere Körpertemperatur von A'Nedra.

 

Eine Faustregel sagt, wenn die innere Körpertemperatur (IKT) um etwa 1 °C fällt, kommen die Welpen innerhalb der nächsten 24 Stunden. Aktuell sind wir jetzt bei Tag 57 der Trächtigkeit. Beim letzten Wurf fiel die Temperatur am Tag 59.

 

19.03.2021

Das Röntgenbild zeigt ein dichtes Gedränge von ca. 8 Welpen

 

Wie viele es dann tatsächlich sind, werden wir vermutlich bald wissen.

 

25.02.2021

Die Ultraschalluntersuchung hat es jetzt bestätigt - A'Nedra wird wieder Mutter - gegen Ende März erwarten wir kleine Bergamasker-Welpen.

 

 

25./26.01.2021

Das Treffen der zukünftigen Eltern unseres E-Wurfs fand natürlich nur im kleinsten Kreis statt.

    

Jetzt müssen wir warten. 28 Tage lang heißt die Devise: "Kein Stress"

Selbst wenn alles nach Plan verlaufen ist, kann eine Hündin 28 Tage lang die Entscheidung treffen, dass es der falsche Zeitpunkt ist, Welpen in die Welt zu setzen. Deshalb werden wir bis in die letzte Februar-Woche hinein auch keine näheren Untersuchungen, wie z.B. Ultraschall anstreben, weil eben auch das Stress bedeuten kann.

Die gesamte Zeit der Trächtigkeit liegt bei Hunden bei etwa 63 Tagen = ca. letzte März-Woche erwarten wir die kleinen E-Welpen.

 

Januar 2021

Der Winter hat uns ziemlich im Griff aber was für uns zuweilen etwas anstrengend wird, ist für die drei Wilden meisten super witzig.

  

  

  

 

Dezember 2020

wir wünschen allen: FROHE WEIHNACHTEN

 

 

November 2020

um auch im Home-Office ein bisschen mehr zu unternehmen, kann auch ein bisschen Home-Sports schon helfen.

 

 

Oktober 2020

wenn das Wetter schlechter wird, kann zumindest ein Bademantel schon mal ein wenig helfen.

 

 

September 2020

Um unser jährliches Welpentreffen vorzubereiten sind wir die Weg vorab abgegangen; die drei ins Auto zu verfrachten war einfach; leider ist unsere Jüngste einer Wespe zu nahe gekommen, die sie an der Pfote erwischt hat.

  

Eigentlich hatten wir aber sogar Glück im Unglück – die anderen beiden sind immer noch ein ganzes Stück schwerer und wenn man seinen Hund zum Auto zurücktragen muss, zählt jedes Kilo.

Wir waren aber froh, dass wir die Art den Hund zu tragen bereits von frühester Zeit an geübt hatten; über die Schultern gelegt ist immer noch der beste Weg, das ganze Gewicht über eine längere Strecke zu tragen.

Das Welpentreffen (dann wieder mit heiler Pfote) hat großen Spaß gemacht. Es war in der Woche der einzige trockene, warme und sonnige Tag; was sollte da noch schief gehen.

  

  

 

August 2020

Solange das Wetter gut ist, sind alle entspannt – nur wenn ein Gewitter in der Luft liegt, zieht sich eine der drei gelegentlich etwas zurück.

  

 

Juli 2020

… nur ein kleiner Vergleich:

Abendessen für unsere Hundefamilie und für uns selbst:

  

 

Juni 2020

Der Juni verlief ruhig; bei Spiel, Spaß und Spaziergängen konnte sich Da Izzya ohne jeden Stress in die Familie intergrieren.

  

 

Mai 2020

Turbulente Tage und Wochen liegen hinter uns – aufregend, lustig, laut, anstrengend, fröhlich… und wir wollen diese Zeit zusammenfassen mit den Worten von Antoine de Saint-Exupéry:

Es ist gut, wenn uns die verrinnende Zeit nicht als etwas erscheint, das uns verbraucht oder zerstört, sondern als etwas, das uns vollendet.

 

28.04. - 30.04.2020

Auch Diora hat den Weg in ihr neues Heim gefunden und weil Da Izzya bei uns bleibt sind damit alle 7 Wichte dort, wo sie ab jetzt hingehören.

  

 

21.04. – 27.04 2020, Tag 64-70 (Woche 10)

Eine weitere Woche lang konnten die zwei noch bei uns verbliebenen Wichte Diora und Da Izzya herumtoben, mit Mama A’Nedra und Oma Asca auf der Terrasse spielen oder zum Einkauf mitkommen.

  

  

 

18.04. - 20.04.2020, Tag 61-63

Den Anfang machte Dilan, danach haben auch Delta, Delphine, dann Dojana und schließlich Damaris ihr neues Abenteuer begonnen und sind aufgebrochen zu ihren neuen Familien; ruhig ist es bei uns geworden.

  

 

17.04.2020, Tag 60

Heute ist der letzte Tag, an dem noch alle 7 Zwerge beisammen sind; morgen machen sich die ersten auf den Weg in Richtung 7 Berge. Mama A’Nedra und Oma Asca fangen schon an, sich zu verabschieden und Diora hat sich inzwischen ein bisschen zurecht gemacht, um ihrer neuen Familie zum Geburtstag zu gratulieren.

  

 

16.04.2020, Tag 59

Heute stand Autofahren auf dem Tagesplan; Damaris war am Geschehen draußen sehr interessiert; der Bube scheint aber ein bisschen die Nase zu rümpfen – vielleicht gefällt ihm der Fahrstil nicht?

  

Alle 7 haben die ersten Fahrstunden gut absolviert.

 

15.04.2020, Tag 58

Zeugnisverteilung – Wurfabnahme – alle haben die Vorschule abgeschlossen und sind bereit für neue Erlebnisse. Mama A’Nedra und Oma Asca feiern mit den 7 Zwergen auf der Wiese.

  

  

 

14.04.2020, Tag 57

Die Spaziergänge laufen schon sehr gut; Mama A’Nedra und Oma Asca lassen den Kleinen viel Freiraum und Brustgeschirr ist auch kein Thema mehr.

  

  

 

13.04.2020, Tag 56

Woche 8 ist vorbei, als Züchter bereiten wir uns schon langsam darauf vor, über den Abschied nachzudenken. Die Zwerge haben sich gut entwickelt – in den kommenden Tagen steht noch die offizielle Wurfabnahme an.

 

 

Bis die jungen Wilden ihre Zeugnisse bekommen, warten einige in der Tonne oder sitzen auf dem Gitter rum.

  

 

12.04.2020, Tag 55

Den Ostersonntag haben die 7 Häschen ruhig und andächtig verbracht.

  

…zumindest so lange, bis sie auf die Terrasse raus konnten

  

Wasserscheu sind die Kleinen nicht und wenn es etwas gibt wo man raufklettern kann ist sicherlich in kürzester Zeit der Erste oben.

  

 

11.04.2020, Tag 54

Ab und an ist es auch wichtig mal einen Ruhetag einzulegen – ein bisschen auf der Terrasse spielen, ein wenig im Garten laufen oder einfach nur etwas relaxen.

  

  

 

10.04.2020, Tag 53

Mit 53 Tagen sind die Wichte jetzt alt genug, um gechipt zu werden. Am oberen Ende der Verpackung sind die individuellen Nummern dran (die hier natürlich nicht gezeigt werden können); die Nadel ist separat mit einer Kunststoffkanüle abgedeckt und natürlich wird auch der rote Distanzhalter noch entfernt.

  

Wenn die Spitze frei liegt, bekommt man gleich einen besseren Eindruck und um das noch etwas zu verdeutlichen, liegen auch noch ein paar Reiskörner dabei – etwa so groß ist der Chip um den es hier geht.

  

Dann den Welpen auf den Tisch – und rein mit dem Chip.

  

Alle 7 waren super tapfer

 

 

09.04.2020, Tag 52

Heute haben wir die Wichte ins Auto gepackt und sind raus auf eine Wiese gefahren.

  

Es hat nicht lange gedauert, bis die Wilden 7 nur noch kleine Punkte auf der Wiese waren.

 

Die Zwerge haben den Ausflug genossen, gespielt und getobt und wären gerne noch länger unterwegs gewesen.

  

  

 

08.04.2020, Tag 51

Vielleicht hätten wir bei der Wahl der Namen auch Diogenes in Betracht ziehen sollen? Seit die Tonne auf der Terrasse liegt, ist sie meistens besetzt.

 

…und als Mensch muss man sich manchmal schon etwas einfallen lassen, um für die Bande interessant zu bleiben.

 

 

07.04.2020, Tag 50

Die Nestschaukel wurde zuerst ein wenig skeptisch begutachtet aber diese anfängliche vorsichtige Scheue ist recht schnell verflogen.

  

 

06.04.2020, Tag 49

Wieder ist eine Woche vorbei – Zeit um über die Vergänglichkeit des Seins zu philosophieren – oder vielleicht doch lieber einen Blick auf die Gewichtsentwicklung der 7 Wilden zu werfen.

 

 

Der Bube strebt schon mal in Richtung 5,5 bis 6 kg, alle sieben sind aber gut unterwegs.

 

05.04.2020, Tag 48

Manchmal werden die Kleinen schon recht frech – und dann geht es eben nicht ganz ohne Erziehung.

  

 

04.04.2020, Tag 47

Ist das ein Spiegel?

 

Mama A’Nedra und Oma Asca zählen die 7 Wilden durch.

 

Die gelbe Röhre ist immer wieder spannend – vor allem, wenn schon einer drinnen liegt.

  

 

03.04.2020, Tag 46

Der Gitterboden bringt wieder neue Eindrücke und Diora klaut ihrer Mutter das Abendessen.

  

 

02.04.2020, Tag 45

Eine lehnt noch in der Sonne, die anderen inspizieren schon mal die gelbe Röhre.

  

Zwei üben für den Auftritt als längster Bergi und eine hat noch Fragen zum Prinzip der Röhre.

  

Ein schwarzer Hund, der einen schwarzen Socken trägt – nicht einfach zu erkennen; besser ist schon ein weißer Schuh.

  

 

01.04.2020, Tag 44

Heute haben alle 7 einen Ausflug in den Garten gemacht – einzeln zuerst aber sie konnten alle über das Gras laufen und ein bisschen rumtoben.

Dilan

 

 

Delphine

 

 

Damaris

 

 

Delta

 

 

Diora

 

 

Da Izzya

 

 

Dojana

 

 

31.03.2020, Tag 43

Wer draußen im Freien rumtobt darf nicht vergessen die Füße zu waschen.

  

  

 

30.03.2020, Tag 42

Eine weitere Woche ist vorbei und damit wieder einmal Zeit einen Blick auf die Gewichtsentwicklung der jungen Wilden zu werfen.

 

 

Alles ok – vier von ihnen bringen schon mehr als 4 kg auf die Waage und die andern drei werden die Marke auch in den nächsten Tagen erreicht haben.

 

29.03.2020, Tag 41

Auch wenn die Nase an die Scheibe gedrückt wird – nicht jeden Tag können die Zwerge draußen herumtoben.

  

 

28.03.2020, Tag 40

Oma Asca wacht über die Glorreichen Sieben, vor allem wenn die mal wieder die Katze jagen. Wenig beindruckt waren die Wichte über die Gitterböden und die Holzklötze; da müssen wir in den nächsten Tagen noch etwas drauflegen.

   

   

   

 

27.03.2020, Tag 39

Wenn die Sonne ein bisschen wärmt und es trocken ist können sich die wilden Wichte ein bisschen auf der Terrasse austoben. Die Katze ist zwar durch das fehlende Auge ein wenig benachteiligt, gibt sich aber tapfer Mühe den Wirbel zu überstehen.

  

  

 

26.03.2020, Tag 38

Wenn sie nicht herumsitzen und nachdenken, was es jetzt anzunagen gilt, dann toben sie über das Wackelbrett oder durch das Bällebad. Hat nicht lange gedauert, bis sie sich so sicher auf dem Brett fühlten, dass sie sich sogar schon zutrauen, die Oma ein bissen anzumeckern.

  

  

 

25.03.2020, Tag 37

Ein Wackelbrett ist ein hervorragendes Übungsgerät für die Balance und um die Koordination der eigenen Bewegungen zu verbessern.

 

Am besten stellt man das Wackelbrett nur in den Welpen-Bereich und tut sonst nichts weiter. Die Kleinen können sich dann völlig stressfrei ohne Druck damit beschäftigen; raufklettern, drüberwackeln, runterfallen – neu versuchen.

  

Die Neugierde treibt jeden früher oder später hierher. Anfangs sind alle noch recht verhalten und nur einzeln auf dem Brett zu finden aber das Bild wird sich schnell ändern. In ein paar Tagen oder vielleicht sogar schon morgen sind sie da zu zweit oder zu dritt drauf und bald schon toben sie im Pulk da drüber.

 

24.03.2020, Tag 36

Ein einzelner Zwerg, aus der Truppe rausgenommen, benimmt sich recht manierlich; alle zusammen sind anfangs noch recht konzentriert an ihren Schüsselchen…

  

Was sich aber schnell ändert – ab und an fragen wir uns schon, warum wir diese kleinen Näpfe verwenden; vielleicht sollten wir einfach nur alles über den Rand reinkippen?

 

 

23.03.2020, Tag 35

Tag 35 bedeutet Ende Woche 5 und daher nur ein kurzer Blick auf die Entwicklung der Wichte.

 

 

Alle 7 entwickeln sich einwandfrei; sie sind munter und aufgeweckt und mit rund 3 kg auf einem guten Weg.

 

22.03.2020, Tag 34

Heute hatten die 7 Zwerge Gelegenheit Schnee kennenzulernen – das war schon ziemlich aufregend.

  

  

Danach war der Hunger umso größer.

 

 

21.03.2020, Tag 33

Delphine versucht die Papprolle zu tragen, Delta übt an der kleinen Treppe, während die anderen Wichte Oma Asca bespaßen.

  

 

 

20.03.2020, Tag 32

Die Kleinen spielen mit den Stofftieren oder liegen dekorativ herum…

  

…aber sobald ein Teller mit Essen am Boden steht geht es rund – vielleicht sollten wir die Wichte in der Badewanne füttern?

 

 

19.03.2020, Tag 31

Die Wichte sind inzwischen schon zu groß für die Wurfkiste, also ist es jetzt an der Zeit, die Kiste wieder auseinanderzunehmen und wegzuräumen. Zuerst alle 7 Zwerge rein in die Kiste und rundherum den Boden gewischt – der Bub hat das Ganze verschlafen (liegt an der Wand, nahe der Ecke).

  

Im nächsten Schritt die Wände abschrauben und entfernen – der Bub hatte dann nichts mehr zu anlehnen – hat ihn aber nicht wirklich gestört.

  

Die Einlagematten wurden rausgenommen, bzw. unter den Pfoten des aufmerksamen Wachhundes rausgezogen, war ok für ihn – auch als wir die Holzbodenplatten entfernt haben ist er nicht nervös geworden.

  

Das Isolationsmaterial konnten wir seinem Klammergriff entreißen und schnell wegräumen, bevor er es bemerkt.

  

Dann noch schnell den Platz sauber gemacht, wo die Wurfkiste stand. Es ist nicht leicht, wenn einem während der Arbeit dauern wer zwischen den Füssen herumtobt.

 

 

18.03.2020, Tag 30

Oma Asca hat sich dafür eingesetzt, dass die 7 Zwerge auch mal ein bisschen an der frischen Luft spielen dürfen.

 

  

  

 

 

17.03.2020, Tag 29

Der junge Mann schläft tief und fest während seine 6 Schwestern um ihn herumtanzen – gutes Training für ein großes Maß an Geduld.

 

 

16.03.2020, Tag 28

So sieht echtes Relaxen aus.

 

Die Gehörgänge sind inzwischen auch schon offen, es gibt also keine Ausreden mehr, dass irgendwas nicht gehört wurde…

 

… wenn dann mal das Ballspielen im Haus nicht mehr erlaubt ist.

  

 

15.03.2020, Tag 27

Das Zufüttern hat einen weiteren Schritt erreicht. Diesmal ging das bedeutend schneller als mit dem Welpen-Brei – es macht aber richtig müde.

  

 

14.03.2020, Tag 26

Die Wurfkiste ist inzwischen tagsüber offen, so dass alle rein und raus können, wie es gerade passt und wenn die große weite Welt wieder ein bisschen mehr erforscht wurde, ist an Mama Kuscheln das Beste.

  

 

13.03.2020, Tag 25

Die Kleinen spielen gerne mit Mama A’Nedra, die sie danach dann zu Bett bringt.

  

 

12.03.2020, Tag 24

Manchmal tut es gut die Verantwortung an die Oma abzugeben und selbst ein bisschen zu entspannen.

  

 

11.03.2020, Tag 23

Heute war ein guter Tag, um die Wichte darauf vorzubereiten, dass auch außerhalb der Wurfkiste was los ist.

  

 

10.03.2020, Tag 22

Oma Asca wollte gerne mit den Enkeln kuscheln, hat aber recht schnell die Flucht ergriffen, als die Bande unter ihren Bauch gekrochen ist.

  

 

09.03.2020, Tag 21

Drei Wochen sind vergangen, die Gewichtsentwicklung ist unverändert gut, die 7 Zwerge wachsen und gedeihen.

 

 

Es wird Zeit, die Wichte nicht länger Weiß, Rot, Rosa, Türkis, Grün, Schwarz und Braun zu nennen, sondern ihnen klangvollere Namen zu geben.

 

Dilan (weiß) der einzige Bub in dem schnatternden Haufen, nimmt sich ab und an ein bisschen raus und betrachtet dann kopfschüttelnd das Treiben. Er ist ein ruhiger Geselle und wenn er 6 Schwestern übersteht, wird ihn vermutlich auch in Zukunft nicht viel erschüttern können.

 

Das „Rote Mädchen“ ruht in sich; sie ist selbstbewusst aber keine die blindlings vorausläuft und sie heißt Delphine.

 

„Rosa“, Damaris wie wir sie jetzt nennen, ist aufgeschlossen und interessiert; wenn es etwas Neues zu entdecken gibt, ist sie vorne mit dabei.

 

Blau (uns ist das Türkis ausgegangen) ist der vierte Welpe im vierten Wurf – Delta hat drei ältere und drei jüngere Geschwister und ist auch in der wuseligen Gruppe gerne in der Mitte zwischen allen anderen.

 

Die grüne Diora ist eine lustige, flinke Entdeckerin; ablenken lässt sie sich aber gerne durch eine kleine Kuscheleinheit.

 

Da Izzya trägt den schwarzen Gürtel und versucht ab und an den Begriff Selbstbewusstsein neu zu definieren. Sie war die erste, die richtig gut knurren konnte und kann das inzwischen schon in unterschiedlichen Tonlagen.

 

Dojana mit dem braunen Halsband ist den anderen an Masse überlegen und bietet den Geschwistern gerne eine Schulter zum Anlehnen.

 

08.03.2020, Tag 20

Das Gewusel in der Wurfkiste wird jeden Tag mehr; die Wichte entdecken auch langsam ihre Stimme – noch ist es ein drolliges “Wuff“ – das ändert sich aber bald.

  

  

Inzwischen streben sie alle nach Größerem und auch die Portionen, die sie zwischen den Besuchen an der mütterlichen Milchbar zu sich nehmen, werden größer.

 

07.03.2020, Tag 19

Die Blicke sind schon deutlich koordinierter und in den munteren Phasen sind die 7 Zwerge schon recht geschickt unterwegs.

 

Aber immer noch schlafen sie die meiste Zeit des Tages.

 

 

06.03.2020, Tag 18

Die Interaktionen zwischen den Wichten nehmen deutlich zu. Sie sitzen einander gegenüber, stupsen sich gegenseitig an, tappen mit den Pfoten dem Gegenüber auf den Kopf… ja, und manche sucht schon das Abenteuer draußen – auf der anderen Seite der Mauer.

  

 

05.03.2020, Tag 17

Die ersten Versuche ein wenig zuzufüttern waren teilweise schon recht ok, bei manchen noch etwas ausbaufähig, aber das ist ganz normal – eine lernt es eben früher, andere eben etwas später.

  

 

04.03.2020, Tag 16

Heute stand Entwurmen auf dem Tagesplan. Diesen Tag haben wir gewählt, weil inzwischen alle der 7 Kleinen die Augen geöffnet haben, was es, den allgemeinen Empfehlungen nach, abzuwarten gilt.

Würmer lassen sich bei Welpen nicht verhindern, weil sie bereits damit geboren werden und die, die sie nicht von Anfang an dabeihaben, nehmen sie über die Muttermilch auf. Die Wurmlarven kapseln sich in der Muskulatur ab und warten dort auf ihren großen Tag. Ein paar Jahre tut sich zuerst mal nicht viel, die Larven sind aber geduldig und warten einfach.

Der Einsatzbefehl kommt, sobald die Hündin trächtig wird. Diese Änderung im Hormonhaushalt der Hündin aktiviert die Larven und die marschieren los, über die Gebärmutter direkt in die noch ungeborenen Welpen und die, die keine Welpen gefunden haben, siedeln sich im Gesäuge an, was die Sache auch nicht wirklich besser macht. So oder so, jeder Welpe bekommt von seiner Mutter von Anfang an einen Packen Würmer mit, die sich wieder abkapseln und darauf freuen, die nächste Generation zu nerven; nur die, die die richtige Abzweigung verpasst haben und in einem Rüden gelandet sind, haben ab dann Freizeit. Die Larven kapseln sich dort genauso in der Muskulatur ab aber auf eine Aktivierung durch einsetzende Trächtigkeitshormone können sie lange warten.

In Abhängigkeit des aktuellen Gewichts des jeweiligen Welpen wird eine definierte Menge des Entwurmungsmittels dem Welpen ins Mäulchen eingebracht.

  

Hört sich nicht so kompliziert an, klingt ein bisschen wie von einem Beipackzettel abgelesen und bleibt auch nicht viel mehr als eine graue Theorie.

  

Rein bekommt man es schon, ja – aber der Welpe muss das dann auch erst mal schlucken.

 

03.03.2020, Tag 15

Unter den aufmerksamen Blicken von Mutter A’Nedra versuchen sich Kleinen an einem Fläschchen mit Welpenmilch. Wir haben uns gedacht, es ist gut ein bisschen zuzufüttern - ein Entschluss, den nicht alle so richtig gut fanden.

  

Mama A'Nedra hat dann bei jedem das Bäuchlein kontrolliert, während Oma Asca die Ohren sauber gemacht und die Nase geputzt hat.

 

Einigen wird die Wurfkiste langsam zu langweilig und sie wollen wissen, was hinter dieser Wand ist.

  

Noch laufen sie dort gegen eine Wand aber Mama A’Nedra hat das alles gut im Blick.

  

 

02.03.2020, Tag 14

Inzwischen haben alle 7 die Augen offen und fangen an, die Welt zu betrachten und zu erkunden; naja, zumindest innerhalb der Wurfkiste aber irgendwo muss man ja mal anfangen. Fleißig machen auch alle ihre Turnübungen und versuchen mehr und mehr erste, noch recht zaghafte kleine Schritte.

 

 

01.03.2020, Tag 13

Heute ging es nicht mehr – die Waage ist zu klein; wir haben auf die Baby-Waage gewechselt und vor allem der Bub scheint es sehr zu genießen, dass er sich mal ausstrecken kann.

  

Fast alle haben die Augen, mehr oder weniger geordnet, offen – demnächst sind die Ohren dran. Die ersten beginnen sich auch schon leicht aufzurichten und versuchen mal ein, zwei kleine Schritte.

  

 

29.02.2020, Tag 12

Inzwischen bringen alle sieben über 1 kg auf die Waage aber die Waagschale wird langsam zu eng bzw. die Wichte zu groß.

  

Bei einer öffnen sich auch schon langsam die Augen.

 

Sie blickt noch ein bisschen schief in die Welt – aber sie gibt sich Mühe.

 

28.02.2020, Tag 11

In den wilden Haufen kommt langsam eine erste leichte Unruhe; die Bewegungen werden etwas koordinierter.

 

Wenn sie schlafen, was sie immer noch den größten Teil der Zeit tun, dann träumen sie (wovon wissen wir auch nicht?), die Pfoten zucken und bei einigen ist ein leises Bellen zu hören – mehr ein fast stimmloses „Wuffen“ – aber sie üben ja erst.

 

27.02.2020, Tag 10

Eine der schlafenden Schönen hat heute die 1 kg-Marke überschritten, die anderen sind aber auch nicht weit davon entfernt. Die Gewichte der 7 Zwerge liegen recht nahe beieinander, was gut ist, denn dann entwickeln sich alle sieben ähnlich schnell und es gibt dann niemanden, der zurückbleibt.

 

26.02.2020, Tag 9

Essen, Schlafen, Wachsen - hört sich nicht nach viel an, macht aber richtig müde.

 

Die Kleinen entwickeln sich richtig gut; einige streben schon die 1 Kilo-Marke an.

 

25.02.2020, Tag 8

Die Entwicklung der 7 Zwerge verläuft planmäßig; zwischen dem 8. und dem 10. Tag soll das Gewicht etwa das Doppelte des Geburtsgewichts betragen – das ist schon heute der Fall – bei allen 7 ist das Gewicht schon heute wie es sein soll.

 

 

 

24.02.2020, Tag 7

Einige essen, andere kuscheln lieber und gelegentlich hilft auch Oma Asca bei der Welpenpflege.

  

 

23.02.2020, Tag 6

Die erste Woche ist bald herum, die Wichte wachsen und gedeihen gut, nehmen zu, sind munter und agil.

  

 

22.02.2020, Tag 5

Heute haben die Wichte neue Halsbänder bekommen; immer noch unterscheiden wir die 7 Zwerge nach den Farben der Bänder aber demnächst wird der Familienrat zusammenkommen und dann werden die Namen bekannt gegeben.

 

 

21.02.2020, Tag 4

Die Wichte werden jeden Tag gewogen, weil der Verlauf der Gewichtszunahme einen guten Eindruck über die Entwicklung der Kleinen geben kann.

 

Als Faustregel gilt: Zwischen dem 8. und 10.Tag sollte das Gewicht des Welpen das Doppelte seines Geburtsgewichts betragen.

 

Aktuell sind die 7 Zwerge gut unterwegs; wenn es so weiter geht, werden alle Sieben ihr jeweiliges Geburtsgewicht bis zum 8. Tag verdoppelt haben.

 

20.02.2020, Tag 3

Schön zu sehen, dass bei A’Nedra der Appetit wieder zurückkommt, weil die 7 Zwerge sie schon recht ordentlich aussaugen.

  

 

19.02.2020, Tag 2

Die ersten Tage sind eigentlich meistens recht ruhig. A’Nedra ist noch ein bisschen erschöpft, erholt sich aber gut und kümmert sich liebevoll um ihre 7 Kinder.

  

 

18.02.2020, Tag 1

Sie sind da!

Es war anstrengend - über 12 Stunden hat es gedauert und alle Beteiligten sind richtig erschöpft und müde aber sie sind da, die 7 Zwerge.

 

Ein Bub unter sechs Mädchen - der arme Kerl kann einem jetzt schon leid tun.

 

Näheres dann in den nächsten Tagen

 

16.02.2020

Seit ein paar Tagen kontrollieren wir bei A'Nedra die innere Körpertemperatur (IKT). Als Faustregel gilt, wenn die Temperatur um etwa 1 °C fällt, kommen die Welpen innerhalb der nächsten 24 Stunden.

 

seit heute fällt die Temperatur - wir warten....

 

13.02.2020

wir sind vorbereitet - das Welpenzimmer wartet jetzt auf den Einzug der nächsten wilden Wichte

 

 

12.02.2020

es wird Zeit, das Esszimmer in ein Welpenzimmer zu verwandeln

 

 

11.02.2020

es wird etwas dauern, bis A'Nedra wieder ihre sportliche Taille zeigen kann.

 

die Wichte verlangen ihren Platz - wenn man bei A'Nedra die Hand auf den Bauch legt, kann man die Kleinen immer öfter strampeln und boxen spüren

 

07.02.2020

Ein Röntgenbild zeigt schon recht deutlich die kleinen Welpen

 

 

27.01.2020

Wenn der Bauch wächst, wird das Sitzen immer schwieriger.

 

 

21.01.2020

ab heute wird das Warten deutlich konkreter

  

Es ist ein bisschen schwierig zu erkennen aber da wächst ein kleiner Welpe heran - Kopf, Pfoten und das Schwänzchen sind zu sehen; die Anzahl der Geschwisterchen kann hier zwar nicht einmal geschätzt werden aber uns ging es im ersten Schritt auch nur um eine Bestätigung unserer Vermutungen.

 

Januar 2020

aktuell heißt es immer noch: Abwarten

Spazierengehen, spielen

   

oder einfach mal ausruhen und kuscheln

   

 

Neujahr 2020

 

 

Dezember 2019

Ab ca. einer Woche nach Beginn der Läufigkeit macht es Sinn, den Progesteronwert in kurzen Abständen zu überprüfen.

Zum Tag der Eisprünge hin beginnt der Wert des Progesterons zu steigen. Bei manchen Hündinnen steigt er langsam, bei anderen schneller (der Wert selbst wird ausgedrückt in [nmol/l] oder [ng/ml], wobei gilt: 1 ng/ml = 3,18 nmol/l).

Ab einem Progesteronwert über 2 ng/ml kann der Tag der Eisprünge geschätzt werden. Es gilt jetzt den Zeitpunkt zu erwischen, zu dem der Wert zwischen 8 und 10 ng/ml liegt.

Bis zu diesem Zeitpunkt sollte man im Abstand von 2 Tagen immer einen neuen Progesteronwert bestimmen lassen; es erfolgt eine Blutabnahme, das Serum wird eingeschickt und das Ergebnis ist im Normalfall am nächsten Tag da.

     

An Tag 13 war es dann also so weit...

Wir werden jetzt die nächsten Tage über "gar nichts" machen. Die Hündin kann bis Tag 28 der Trächtigkeit eben diese Trächtigkeit stoppen und die Embryonen resorbieren; deshalb werden wir auch eine Ultraschalluntersuchung erst nach dieser Zeit vornehmen lassen (um jeglichen Stress zu vermeiden) und können daher zur Zeit nur Abwarten und Hoffen.

 

November 2019

Wenn wir uns nicht verrechnet haben kann es passieren, dass wir dieses Jahr, anlässlich der geplanten Hundehochzeit, Weihnachten im Auto verbringen.

 

 

Oktober 2019

Der Oktober war geprägt von Reisen, Fahrten und Besuchen.

   

07.September 2019

Bei schönem, sonnigem Herbstwetter konnten wir einen lockeren Spaziergang genießen...

  

   

 

… und anschließend noch eine Menge Spaß bei Spiel und Geschicklichkeitsübungen

  

 

 

September 2019

Wir haben uns schon sehr darauf gefreut, Anfang September wieder eine ganze Menge Freunde zu einem kleinem Treffen begrüßen zu können.

 

 

August 2019

Der August war ein ruhiger Monat - Spielen, Spaß und Freizeitvergnügen stand auf dem Programm.

  

  

 

 

Juli 2019

Wir denken, wir werden im nächsten Jahr von A'Nedra Welpen erwarten - und so wie sie hier grinst, scheint sie nichts dagegen zu haben.

 

 

23.06.2019

Wir wünschen Confetti, Calypso, Charisma, Camena, Cappuccino und Clio alles Gute zum Geburtstag.

 

Juni 2019

wer kann diesen Blicken widerstehen?

 

 

wenn sie so eng miteinander kuscheln, müssen wir doch auch über eine Sommerfrisur nachdenken

 

 

20.05.2019

Wir wünschen Baran, Bolero, Bellatrix, Bohemia und Bacio alles Gute zum Geburtstag

 

18.04.2019

Wir wünschen Aurin, Atreju, Artax, A'Nedra und Arlekin alles Gute zum Geburtstag

 

Januar / Februar 2019

   

in diesem Jahr wird es bei uns keine Welpen geben - wir machen eine Pause

 

Dezember 2018

 

 

November 2018

Der Herbst hat Einzug gehalten

  

 

September / Oktober 2018

Beim diesjährigen Welpentreffen hat uns das Wetter keinen Streich gespielt und die Sonne hat uns den ganzen Tag über begleitet.

  

 

 

Ende August 2018

…jetzt sind sie alle aus dem Haus; Mama-Asca hat sich von allen verabschiedet und das Welpenzimmer ist leer.

 

Wir brauchen jetzt noch ein paar Tage, die plötzliche Stille zu verarbeiten und dann werden wir wieder ein Esszimmer aus dem leeren Raum machen.

 

26.08.2018 (Woche 10, Tag 65)

Confetti und Clio sind heute in ihre neuen Familien aufgenommen worden und so sind es nur noch zwei der 6 jungen Wilden, mit denen Mama-Asca einen Spaziergang unternimmt.

  

 

25.08.2018 (Woche 10, Tag 64)

…und da waren es nur noch vier

  

Nachdem gestern schon Camena abgeholt wurde, ist heute dann Calypso in ihr neues Zuhause aufgebrochen und Mama-Asca zieht mit deutlich kleinerer Gruppe über die Felder.

 

24.08.2018 (Woche 9, Tag 63)

Letzter Tag der Woche 9 und zugleich der erste Tag, an dem es Zeit wird sich von den Wichten zu verabschieden und sie einzeln in ihr jeweils neues Zuhause zu entlassen. Mama-Asca ist noch ein letztes Mal mit allen 6 wilden Wichten über die Wiesen gezogen.

  

  

Alle sechs haben sich gut entwickelt und die eine oder andere strebt bereits die 7 kg-Marke an.

 

 

23.08.2018 (Woche 9, Tag 62)

Autofahren in der Gruppe ist für die Wichte kein Problem mehr, also war es an der Zeit für Einzelfahrstunden. Zuerst konnten sich alle sechs nochmal auf der Wiese austoben und dann durften die erste Wichte der Reihe nach zu ihren jeweiligen Solofahrten antreten.

Jeder einzelne durfte etwa 30 Minuten durch verschiedene Ortschaften im Umkreis fahren – macht bei sechs Einzelfahrten auch etwa 3 Stunden.

  

Confetti, Calypso, Charisma, Camena, Cappuccino und Clio haben dabei ihre Sache gut gemacht.

Confetti – zuerst etwas aufgeregt und leicht unruhig; nach etwa 30 Minuten langsam zur Ruhe gekommen; brav, wenn sie am Schoß liegen kann.

Calypso – anfangs nur leicht gehechelt, sonst aber ruhig; nach 10 Minuten schon am Schoß gelegen; zwischendurch auch im Fußraum, auch dort schnell gelegen.

  

Charisma – anfangs leicht gestresst (hecheln, gähnen); entspannt sich aber recht schnell; egal ob am Schoß, im Fußraum oder am Arm – scheint sich überall recht schnell einzufügen.

Camena – sehr ruhig, sucht aber den Körperkontakt; entspannt sich schnell, wenn sie am Schoß liegen kann.

  

Cappuccino – etwas nervös und unruhig (äußert sich vor allem bei ihm durch häufiges Gähnen); leichtes Fiepen, war aber nicht lange – “fügt sich dann seinem Schicksal“

Clio – “Hüpfi“ braucht auf jeden Fall das Brustgeschirr, weil sie dann einen Griff hat, an dem man sie festhalten kann; außerdem sollte man die Mittelkonsole freimachen, sonst macht sie das.

  

 

22.08.2018 (Woche 9, Tag 61)

Ab und an tut es gut, die Wichte in Zweiergruppen "zu vereinzeln", dann können sie ihren Bewegungstrieb besser ausleben und frei auf den Wiesen herumtoben.

  

  

 

21.08.2018 (Woche 9, Tag 60)

Nach der offiziellen Wurfabnahme haben jetzt alle 6 wilden Wichte ihr Zeugnis bekommen und sind damit also schon fast richtig große Hunde.

Danach ging es wieder ins Hunde-Tobe-Paradies und die große Schwester hat gezeigt, dass die ganzen Spielsachen richtig Spaß machen. Zuerst hat sich der bunte Bub die Schräge hochgearbeitet und dann auch der Reihe nach alle seine Schwestern.

  

  

 

20.08.2018 (Woche 9, Tag 59)

…und wieder raus ins Grüne; Sommer, Sonne, spielen auf der Wiese – so mögen das die Wichte.

  

  

 

19.08.2018 (Woche 9, Tag 58)

Inzwischen mangelt es den sechs wilden Wichten nicht an Selbstvertrauen. Ein guter Zeitpunkt um ihnen richtig große Tiere vorzustellen.

Der bunte Bub ist neuen Dingen bisher immer aufgeschlossen begegnet und so war es auch diesmal Cappuccino, der als erster den direkten Kontakt mit dem vierbeinigen Riesen gesucht hat. Aber natürlich ist immer auch genug Zeit für ein bisschen Rumtoben – diesmal aber auf einem ganz neuen und fremden Untergrund.

  

  

 

18.08.2018 (Woche 9, Tag 57)

Nachdem die ersten Versuche mit/an der Leine soweit ziemlich problemlos liefen, war es an der Zeit den Schwierigkeitsgrad deutlich zu erhöhen.

Alle gemeinsam ab ins Hunde-Einkaufs-Paradies.

 

Confetti, bekanntermaßen keine strikte Verfechterin übertriebener Zurückhaltung, ließ sich dann aber doch noch von den Futtersäcken weglocken. Calypso hat schnell Anschluss und neue Freunde gefunden.

  

Die ganze Übung ist eine ziemliche Herausforderung. Neue Eindrücke im Übermaß, Gerüche, Geräusche, das Licht, der Boden, alles was so herumsteht, viele fremde Menschen… aber es war durchaus möglich die Bande zu trennen und im Abstand zu den Geschwistern, also mehr oder weniger alleine, durch die Gänge zu gehen.

Danach ging es zum Erholen wieder raus auf eine große Wiese.

  

 

17.08.2018 (Woche 8, Tag 56)

…und so sieht Charisma aus, wenn sie durch das Wasserbecken gedüst ist.

 

 

Wenn die Wichte ein wenig motiviert werden, klappt das mit der Leine schon recht gut – locker, ohne zu ziehen traben die Kleinen den Weg entlang.

  

  

 

16.08.2018 (Woche 8, Tag 55)

Camena zeigt, stellvertretend für die anderen, wie ein Junghund bei einer tierärztlichen Untersuchung gelassen bleiben kann.

  

Die anderen waren genauso ruhig; alle sechs sind munter und gesund und jetzt auch geimpft.

Staubsaugen war auch bisher schon kein Problem – Confetti und Cappuccino möchten das Teil untersuchen was nicht überrascht, weil die beiden auch sonst immer neugierig vorne mit dabei sind; die anderen stehen nicht mal auf oder interessieren sich zumindest nicht weiter für den Staubsauger. 

 

15.08.2018 (Woche 8, Tag 54)

Ich denke wir können feststellen, die Sache mit dem Futter klappt gut.

  

  

(Woche 1, Woche 2, Woche 3, …. Heute)

 

14.08.2018 (Woche 8, Tag 53)

Ein bisschen rumrangeln ist schon ok aber wenn es zu wild wird, gibt es von Mama was auf die Nase.

  

 

13.08.2018 (Woche 8, Tag 52)

Suchbild – finde den schwarzen Wicht

 

Es hält munter und fit die Bande zusammenzuhalten.

    

Sie können einen wirklich auf Trab halten.

  

 

12.08.2018 (Woche 8, Tag 51)

Ein ruhiger Sonntag mit einem gemütlichen Spaziergang. Wobei beides eine Ansichtssache ist – ruhig ist relativ, seit die 6 wilden Wichte ihr Stimmvolumen testen und die Gemütlichkeit des Spaziergangs hat so ein bisschen was von Flöhe hüten.

  

Die 6 quirligen Wichte sind teilweise schon ein wenig eigenkreativ unterwegs; vor allem die beiden bunten nutzen ihre Tarnfarbe und man muss sie zuweilen schon aus einem Gebüsch rausfangen.

  

 

11.08.2018 (Woche 8, Tag 50)

Für das Wochenende haben wir uns die ersten Übungen mit (im) Brustgeschirr vorgenommen. War für den ersten Versuch ganz ok. Der Bube hat es völlig gelassen genommen und wollte viel lieber das Handtuch klauen, nur Charisma kuckt nicht ganz so richtig glücklich aber das wird schon noch besser werden.