Neuigkeiten

13.08.2018 (Woche 8, Tag 52)

Suchbild – finde den schwarzen Wicht

 

Es hält munter und fit die Bande zusammenzuhalten.

  

  

Sie können einen wirklich auf Trab halten.

  

 

12.08.2018 (Woche 8, Tag 51)

Ein ruhiger Sonntag mit einem gemütlichen Spaziergang. Wobei beides eine Ansichtssache ist – ruhig ist relativ, seit die 6 wilden Wichte ihr Stimmvolumen testen und die Gemütlichkeit des Spaziergangs hat so ein bisschen was von Flöhe hüten.

  

Die 6 quirligen Wichte sind teilweise schon ein wenig eigenkreativ unterwegs; vor allem die beiden bunten nutzen ihre Tarnfarbe und man muss sie zuweilen schon aus einem Gebüsch rausfangen.

  

 

11.08.2018 (Woche 8, Tag 50)

Für das Wochenende haben wir uns die ersten Übungen mit (im) Brustgeschirr vorgenommen. War für den ersten Versuch ganz ok. Der Bube hat es völlig gelassen genommen und wollte viel lieber das Handtuch klauen, nur Charisma kuckt nicht ganz so richtig glücklich aber das wird schon noch besser werden.

  

 

10.08.2018 (Woche 7, Tag 49)

Die 7.Woche ist vorbei und die Wichte entwickeln sich weiter gut; außerdem sind sie jetzt schon „große Hunde“ – jeder von ihnen hat jetzt schon seinen eigenen internationalen Ausweis.

  

 

08.08. - 09.08.2018 (Woche 7, Tag 47 - 48)

Autofahren stand auf dem Plan – und es ging ins „Hunde-Spiele-Paradies“

  

Und wer sich die Treppe erarbeitet hat, bekommt vom Mama ein Küsschen.

  

 

06.08. - 07.08.2018 (Woche 7, Tag 45 - 46)

Wenn der Garten zu klein wird, geht es eben raus auf die Wiesen in der Umgebung

  

  

Die Wiese ist nicht braun-grau, es hat geregnet – aber das müssen die Wichte auch mal kennenlernen, inklusive abrubbeln.

  

(außerdem tragen sie jetzt alle schon permanent ihre neuen Halsbänder)

 

05.08.2018 (Woche 7, Tag 44)

Auch an den wilden Wichten geht die Hitze nicht ganz spurlos vorüber und ab und an liegen alle nur reglos rum oder haben sich einen bequemen Platz ergattert um etwas zu verschnaufen.

  

  

 

04.08.2018 (Woche 7, Tag 43)

Mit Mama-Asca als Kletterhilfe erklimmen auch die anderen die Gartenliege-Nordwand

  

…dann ist es also Zeit für neue Herausforderungen – wie wär’s mit einer Schaukel?

  

  

 

01.08. - 03.08.2018 (Woche 6, Tag 40 - 42)

Die Spiele im Garten wurden erweitert um eine Schräge, die man z.B. runterrutschen kann - wenn man hochkommt

 

Die Mädchen haben es seitlich, diagonal, mit und ohne Anlauf versucht – der bunte Bub ist in seiner ruhigen Art hin, hat sich das angesehen und ist rauf und runter spaziert, als ob das gar nichts wäre.

 

Ja Mädels, lasst euch vom König des Wackelbretts sagen, „in der Ruhe liegt die Kraft“.

 

Am Ende der Woche 6 hatte eine der vier schwarzen Mädchen schon die 4 kg Marke erreicht.

 

 

31.07.2018 (Woche 6, Tag 39)

Inzwischen bringt jeder der 6 jungen Wilden mehr als 3 kg auf die Waage. Vielleicht hätten wir aber mit der kleinen Bunten doch nicht über ihr Gewicht sprechen sollen? Ob sie sich schämt?

 

 

30.07.2018 (Woche 6, Tag 38)

Während die einen rumtoben, müssen wir vielleicht mit anderen noch ein Gespräch über gesunde, figurbewusste Ernährung führen.

  

 

29.07.2018 (Woche 6, Tag 37)

Wir genießen die warmen Tage – auf der Wiese liegen... neue Freunde kennenlernen...

  

 

28.07.2018 (Woche 6, Tag 36)

Die große Schwester passt auf, dass alle der Reihe nach durch den gelben Tunnel laufen und kein Gedränge entsteht.

  

 

21.07. - 27.07.2018 (Woche 5, Tag 29 - 35)

Die Woche 5 war geprägt von einigen neuen Eindrücken.

  

Auch Fellfarbe und Struktur beginnt sich langsam etwas zu verändern; Clio z.B. scheint um die Nase herum und unter den Augen etwas aufzugrauen.

Gras, Wiese, Garten, Spielen – das ist ganz schön viel, was es da zu verarbeiten gibt, für so einen kleinen Wicht.

  

  

Außer großen und kleinen Welpen war aber in der Woche 5 für nicht viel anderes Zeit. Unsere 6 jungen Wilden waren auf einmal nicht mehr „die Kleinen“.

  

Eine befreundete Collie-Züchterin brauchte Hilfe, da ihre Hündin nach einer OP noch nicht ihre Mutterrolle übernehmen konnte. Nur noch zwei der Welpen waren am Leben, die anderen haben es leider nicht geschafft, aber diese beiden tapferen kleinen Kämpfer hatten für ein paar Tage eine Leihmutter dringend nötig. Inzwischen sind sie wieder daheim bei ihrer eigenen Mutter.

Unsere 6 jungen Wilden haben in der Woche schön zugelegt und schrammen alle knapp an der 3 kg Grenze.

 

 

20.07.2018 (Woche 4, Tag 28)

Der letzte Tag der Woche vier ist angebrochen, die 6 Kleinen mutieren langsam zu den „6 jungen Wilden“.

  

Es ist an der Zeit das Nahrungsangebot zu erweitern – ab jetzt steht auch Rinderhack auf dem Speiseplan.

  

Der Gewichtsverlauf ist in Ordnung; die 6 jungen Wilden wachsen und gedeihen.

 

 

19.07.2018 (Woche 4, Tag 27)

Mama Asca ganz alleine in der Wurfkiste - aber die Welt da draußen wird auch von Tag zu Tag spannender.

  

 

18.07.2018 (Woche 4, Tag 26)

Clio ist schon ganz geschickt unterwegs und das Stofftier hat offensichtlich Pause, wenn Calypso zum Kuscheln da ist.

  

Charisma kurz vor - und nach dem Umkippen

  

 

17.07.2018 (Woche 4, Tag 25)

Confetti kuschelt mit dem Stofftier

 

Der Bub steht da mehr auf Elektronik, während Charisma wohl schon ein Auge auf den schicken Kleinwagen wirft.

  

 

16.07.2018 (Woche 4, Tag 24)

Es wird langsam etwas eng an der Milchbar - aber Mama Asca kuckt ganz zufrieden.

  

 

15.07.2018 (Woche 4, Tag 23)

Die Ausflüge, raus aus der Wurfkiste beginnen langsam und vorsichtig. Confetti tastet sich vor, Calypso kuckt sich das erst mal an.

  

Clio kuschelt mit der großen Schwester, während Cappuccino erst mal ein Nickerchen macht (der ist wirklich nicht leicht zu erschüttern).

  

Aber auch Charisma und Camena gönnen sich nach dem Spaziergang eine kleine Pause.

  

 

14.07.2018 (Woche 4, Tag 22)

…und nach dem Essen immer den Mund abwischen; da hilft kein Betteln und kein Wegdrehen

  

  

 

09.07. - 13.07.2018 (Woche 3, Tag 17 - 21)

Die dritte Woche ist vorbei, die Wichte haben alle gut zugenommen und schon die 1,5 kg-Marke erreicht bzw. überschritten.

 

Inzwischen herrscht auch schon deutlich mehr Leben in der Truppe

  

Sitzen, Stehen, Laufen – das klappt schon richtig gut; natürlich nicht lange, dann sind sie wieder müde aber die Etappen werden länger.

  

Und damit Mutti nicht ganz ausgelaugt wird haben wir begonnen zuzufüttern – zuerst mal die einfachen Sachen aber so wie die Kleinen sich entwickeln, wird es nicht mehr lange dauern, bis wir auch feste Nahrung anbieten können.

  

 

07.07. - 08.07.2018 (Woche 3, Tag 15 - 16)

Nach der zweiten Lebenswoche können (sollen/müssen) die Welpen zum ersten Mal entwurmt werden, wobei die Entwurmung aber erst nach dem Öffnen der Augen vorgenommen werden soll.

Welpen werden bereits mit Würmern geboren, bzw. nehmen die Würmer auch über die Muttermilch auf. Abgekapselt in der Muskulatur der Mutterhündin warten die Wurmlarven bis zu dem Moment, wenn die Hündin trächtig wird, da durch diese Änderung im Hormonhaushalt die Larven aktiviert werden und dann über die Gebärmutter bis hinein in die noch ungeborenen Welpen (bzw. ins Gesäuge) wandern.

Einige der Wurmlarven kapseln sich nun ihrerseits in der Muskulatur der Welpen ab und warten auf ihren Einsatz – die, die sich den Rüden ausgesucht haben bleiben dann abgekapselt und werden nicht weiter aktiviert, da sie hier lange auf die Trächtigkeitshormone warten können.

Für das Entwurmen selbst eignet sich gut die Eingabe einer Paste, deren Menge in Abhängigkeit des Welpengewichts abgemessen wird.

  

Manche nehmen das gelassen hin – anderen schmeckt es wohl etwas weniger.

 

06.07.2018 (Woche 2, Tag 14)

Die zweite Woche ist vorbei; alle haben inzwischen die 1 kg-Marke überschritten.

 

  

Manche kucken schon was die große weite Welt zu bieten hat – andere kuscheln sich in Mamas Fell und schlafen lieber noch eine Runde.

 

03.07. - 05.07.2018 (Woche 2, Tag 11 - 13)

Wir dachten es ist an der Zeit, die Kleinen nicht mehr 2, 3, 4, … oder rot, weiß, blau, zu nennen, sondern ihnen Namen zu geben.

 

Confetti – irgendwie selbsterklärend für das bunte Mädchen

Calypso – „die schöngelockte Meernymphe“ – in der griechischen Mythologie waren Nymphen weibliche Gottheiten und/oder wohltätige Geister, die die Natur schützten und dem Menschen in verschiedenster Weise hilfreich zur Seite standen.

Charisma – aus dem Griechischen „Gnadengabe“ – „aus Wohlwollen gespendet“. Zu den Charismen (den Gaben) werden z.B. gezählt: Weisheit, Erkenntnis, Glaubenskraft, Krankenheilung und andere Wundertaten – große Aufgaben für so ein kleines Wesen.

Camena – eine römische Quellgottheit (ähnlich den griechischen Nymphen); das Grundwort Carmen steht für Weissagungen, Orakelsprüche – wobei gelegentlich Camena auch der griechischen Muse der Dichtkunst gleichgestellt wird (wenn sie nicht gerade mit Weissagen beschäftigt war, hat sie also Gedichte vorgetragen – oder vielleicht haben sich die Orakelsprüche gereimt?).

Cappuccino – bei dem dunklen Merle-Buben mussten wir nicht lange überlegen; je nach Einfall des Sonnenlichts wirken manche seiner dunkleren Zeichnungen fast ein bisschen Cappuccino-Braun.

Clio – eine der Nereiden (das spricht sich nicht mit ei sondern e und i getrennt) – eine Meernymphe, die Seefahrer beschützt und Schiffbrüchige gerettet hat – gelegentlich soll sie auf Delfinen herangeritten sein – gut, das könnte jetzt in unseren Breiten etwas schwierig werden.

 

02.07.2018 (Woche 2, Tag 10)

Innerhalb der empfohlenen 8-10 Tage nach der Geburt haben alle sechs ihr jeweiliges Geburtsgewicht verdoppelt.

 

Eines der Mädchen strebt auch schon die 1-Kilo-Marke an.

 

01.07.2018 (Woche 2, Tag 9)

Wirkt, als ob den kleinen Kerl so schnell nichts erschüttern kann.

  

Ist aber eigentlich kein Wunder – ein Junge, ganz allein unter fünf Schwestern – was soll den noch aus der Ruhe bringen?

 

30.06.2018 (Woche 2, Tag 8)

  

Mama ist zufrieden, der junge Mann hat sein erstes Etappenziel erreicht und sein Geburtsgewicht inzwischen schon verdoppelt aber die Schwestern sind nur knapp dahinter und werden das in den nächsten ein oder zwei Tagen erledigt haben.

 

29.06.2018 (Woche 1, Tag 7)

Jeden Morgen werden die Kleinen gewogen. Das ist für uns eine wichtige Kontrolle, die Entwicklung der Welpen im Auge zu behalten.

 

Man kann Verschiedenes aus dieser Aufstellung herauslesen aber ohne zu weit ins Detail zu gehen können wir mal eben feststellen, dass es gut aussieht. Die gelben Felder in der Tabelle bzw. das gelbe Rechteck im Diagramm stehen für einen Bereich, der den nächsten “Entwicklungs-Kontrollpunkt“ darstellt.

Nach 8 bis 10 Tagen soll sich das Geburtsgewicht eines Welpen etwa verdoppelt haben. Wenn man den Verlauf der Gewichtsgrafik ansieht, besteht aktuell kein Grund zur Sorge.

 

28.06.2018 (Woche 1, Tag 6)

Wärme und Geruch sind aktuell die beiden Orientierungsparameter, die den Kleinen helfen durch die Welpenkiste zu finden.

  

 

27.06.2018 (Woche 1, Tag 5)

So, wie Augen und Ohren der Kleinen aktuell noch nicht mitarbeiten, so klappt auch die Thermoregulation noch nicht wirklich.

  

Je nach Umgebungstemperatur liegen alle dicht gedrängt auf einem Haufen oder eben vereinzelt, wenn’s wärmer ist.

 

26.06.2018 (Woche 1, Tag 4)

Gelegentlich hört man, Welpen kämen blind und taub zur Welt. Das ist so aber nicht richtig. Die Welpen sind nicht blind, die Augenlider sind noch zu – und dass die Welpen nichts hören, heißt nicht, dass sie taub sind, sondern vielmehr sind die Gehörgänge noch verschlossen.

  

Welpen kommen als Nesthocker zur Welt = sie sind noch nicht fertig entwickelt und z.B. das Sehen und Hören gehört zu den Dingen, die erst in den nächsten Tagen einsetzen; dann gehen langsam die Augenlider auf und die Gehörgänge öffnen sich Stück für Stück.

 

25.06.2018 (Woche 1, Tag 3)

In diesen ersten Tagen sind keine Aktionen zu erwarten.

  

Die meiste Zeit sind die Kleinen noch am Schlafen - Action gibt es später.

 

24.06.2018 (Woche 1, Tag 2)

Asca ist ihrem eigenen Rhythmus treu geblieben; Tag 59, so wie schon bei den letzten beiden Würfen, war also der große Tag.

Gegen 18.00 wurde sie verstärkt unruhig und das Einsetzen der Wehen war am krampfartigen Zusammenziehen der Flanken recht deutlich zu erkennen. Es hat dann noch bis 19.36 gedauert, bis der erste Welpe da war.

 

6 Welpen - 5 Mädchen, 1 Junge (der arme Kerl; allein unter 5 Schwestern)

 

Namen vergeben wir erst im Lauf der nächsten Tage. Bis dahin unterscheiden wir sie nach den Bändchen-Farben. Das Merle-Mädchen und der Merle-Junge sind recht einfach zu erkennen und bei den vier schwarzen Mädchen gilt es abzuwarten, ob sie aufgrauen; wenn ja welche von ihnen … oder alle?

Mutter und Kinder sind aktuell wohl auf. Die nächsten paar Tage sind eigentlich recht unspektakulär = Essen, Schlafen, Wachsen; mehr steht die kommende Woche nicht auf dem jeweiligen Tagesplan.

Entwicklung der Welpen (aktueller Stand: Samstag, 23.06.2018, Tag 59)

Tag 59 (23.06.2018)

schon seit einigen Tagen notieren wir regelmäßig die Körpertemperatur der werden Mutter

 

Heute ist die Temperatur deutlich niedriger als die letzten Tage. Ein Abfall der Körpertemperatur um ca. 1-1,5 Grad bedeutet, dass innerhalb der nächsten paar Stunden die Welpen kommen. Es können 6 Stunden sein oder 12 - meist aber nicht mehr als 24 - wir werden sehen.

 

Mai/Juni 2018

Tage 57 bis 58 (21.06. - 22.06.2018)

Das Welpenzimmer ist fertig - es ist alles vorbereitet.

 

 

Tage 54 bis 56 (18.06. - 20.06.2018)

Die Welpen sind jetzt etwa 15 cm groß. Die Entwicklung ist soweit fortgeschritten, dass sie, im Fall der Geburt, auch schon lebensfähig wären.

Es war auch an der Zeit, das Esszimmer auszuräumen und zu einem Welpenzimmer umzufunktionieren.

 

  

 

Möbel raus - Boden verlegen - Seitenwände und Abtrennungen aufbauen...

in den nächsten 1 bis 2 Tagen stellen wir noch die Wurfkiste auf … und dann kann's los gehen.

 

Tage 49 bis 53 (13.06. - 17.06.2018)

ca. 12 cm groß sind die Welpen inzwischen, vollständig behaart und auf etwa 3-Viertel ihres späteren Geburtsgewichts angewachsen. Wenn man Asca die Hand auf den Bauch legt, sind die Bewegungen der Kleinen jetzt auch schon recht gut zu spüren.

Tage 43 bis 48 (07.06. - 12.06.2018)

Die Welpen sind inzwischen auf etwa 9 cm Größe angewachsen, was auch verständlich macht, dass inzwischen etwa 2/3 der Bauchhöhle von der Gebärmutter eingenommen wird. Die Knochen der Kleinen verstärken sich und am Bauch der Hündin beginnen die Haare auszufallen.

Tage 40 bis 42 (04.06. - 06.06.2018)

Bei der Hündin ist inzwischen eine Vergrößerung des Bauchumfangs klar erkennbar - Asca hat ihre Bikinifigur eingebüßt. Ab dem 42.Tag wären Welpen-Skelette im Röntgenbild sichtbar - machen wir aber nicht.

Tage 36 bis 39 (31.05. - 03.06.2018)

Die Kleinen wachsen bis zu einer Größe von etwa 6,5 cm; die Finger sind jetzt vollständig getrennt und gespreizt; die Krallen bilden sich aus; die Tasthaare sind inzwischen sichtbar. Die Hündin nimmt in der Lendengegen deutlich zu und die Milchleisten wachsen.

Tage 33 bis 35 (28.05. - 30.05.2018)

Die Föten erreichen inzwischen eine Größe von etwa 3,5 cm; der Herzschlag ist ab jetzt per Stethoskop hörbar und die Fellfarben beginnen sich zu entwickeln.

Tage 30 bis 32 (25.05. - 27.05.2018)

Alle wichtigen Organsysteme sind jetzt angelegt; die Embryonalentwicklung ist abgeschlossen, die endgültigen Körperformen der Hundewelpen sind in Grundzügen erkennbar - die Gliedmaßenanlage in Form der Handplatte, die beginnende Ausbildung der Tasthaare an den Lippen und die Anlage der Augenbrauen; männliche und weibliche Merkmale werden erkennbar und die Augenlider schließen sich.

Tage 27 bis 29

Bei den einzelnen Embryonen, sie sind jetzt etwa 2 cm groß, entwickelt sich der Schädel und der Kiefer; die inneren Organe bilden sich, eine Zirkulation entwickelt sich und das Herz schlägt. Augenlider und Tasthaare bilden sich um den 27.Tag und Beine, Füße und Zehen kann man jetzt schon erkennen, bzw. unterscheiden, auch wenn die Füße aktuell noch etwas wie Schwimmhäute aussehen.

25.05.2018

es ist vielleicht ein bisschen schwierig zu erkennen aber so wie es aussieht, gibt es wohl Ende Juni wieder kleine Bergi-Welpen

  

wie viele es werden, können wir aktuell nicht mit Sicherheit sagen; die Anzahl ließe sich etwas präziser nur mit einer weiteren Untersuchung (Röntgen) zu einem späten Zeitpunkt der Trächtigkeit feststellen - aber auch hier gilt, wie schon früher erwähnt, dass wir Asca keinem unnötigen Untersuchungsgang aussetzen wollen. Wozu sollten wir, ohne dringende Notwendigkeit, wenige Tage vor der Geburt der Welpen mit der hochträchtigen Hündin in die Klinik fahren und sie dort unter das Röntgengerät legen?

Wenn alles glatt geht, werden wir es um den 24.Juni herum schon rechtzeitig merken (vielleicht auch schon ein paar Tage früher).

 

Eine kurze Übersicht über den (möglichen) Zeitplan und weiteren Ablauf:

Als Tragezeit einer Hündin kann man 63 Tage annehmen, wobei bei beiden letzten Würfen, die Welpen nach jeweils 59 Tagen zur Welt kamen. Ob überhaupt mit Nachwuchs zu rechnen ist, kann ab dem 21.Tag der Trächtigkeit mittels Ultraschall festgestellt werden.

ABER – die Sache hat nämlich einen Haken – eine Hündin kann bis zum 28.Tag ihrer Trächtigkeit die Entwicklung stoppen, resorbieren und damit entscheiden keinen Nachwuchs in die Welt zu setzen. Die Gründe dafür können vielfältig sein, z.B. klimatische Bedingungen, Nahrungsknappheit aber auch Stress und eine Ultraschalluntersuchung verursacht zwar keine Schmerzen aber sehr wohl Stress.

Wir haben uns daher entschieden, bis zum 29.Tag NICHTS zu unternehmen. Der Ultraschalltermin ist jetzt für Freitag, 25.05. eingeplant – ab dann wissen wir mehr. Wenn die Tragezeit wieder zwischen 59 und 63 Tage beträgt, könnte es also um den 24.Juni wieder kleine Welpen geben.

 

April 2018

Asca und Milo hatten am 26.04. ein Rendezvous.

 

Sie haben sich gut verstanden – und jetzt müssen wir abwarten. Die nächsten drei Wochen tut sich erst mal gar nichts, weil eine Ultraschalluntersuchung erst ab dem 21.Tag zeigt, ob oder ob nicht mit Nachwuchs zu rechnen ist.

 

März 2018

Auch A'Nedra ist jetzt schon alt genug um sich der Körkommission vorzustellen:

 

 

Februar 2018

ein erstes, noch etwas schüchternes Treffen - aber vielleicht könnte sich daraus etwas ergeben?

  

 

Januar 2018